Start / News / Der beste Content bringt nichts, wenn User diesen nicht finden
Google 660x330 - Der beste Content bringt nichts, wenn User diesen nicht finden

Der beste Content bringt nichts, wenn User diesen nicht finden

Hochwertige Webseiten, doch im Netz sind diese nicht zu finden. Eine öffentliche Auswertung zum Content-Marketing der DAX-Konzerne ist zu diesem Ergebnis gekommen. Bei der SEO-Optimierung haben die großen Konzerne wie BMW, Lufthansa & Co. noch enormen Nachholbedarf.

Das Internet – aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken

Digital erkundigen wir uns nach günstigen Flugreisen, suchen nach Angeboten, lesen Nachrichten und kommunizieren. Selbst die besten Restaurants und den Friseur in der Stadt werden online gesucht. Doch wie ist es möglich, nicht in den unendlichen Weiten des World Wide Web unterzugehen, wie einige der großen Konzerne? Wie ist es möglich, am besten zwischen all den Angeboten gefunden zu werden? Die Profis der SEO Agentur Berlin wissen genau wie es möglich ist, einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Kommen wir noch einmal auf die großen DAX-Konzerne zurück. Wie kann es solchen Marktriesen passieren, dass sie im Internet verloren gehen? Die Experten wissen, dass das Content-Marketing für diese Unternehmen eine immer wichtigere Rolle spielt, denn schließlich möchten die (potenziellen) Kunden sich informieren über die neuesten Innovationen, Kompetenzen und den gebotenen Service. Das ist aus rein qualitativer Sicht auch in Ordnung, doch es gibt bei diesen Unternehmen einen enormen Nachholbedarf in Bezug auf die Qualität der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Eine Auswertung der Blogs von Wirecard, Bayer, BMW & Co einer SEO Agentur ergab, dass von den 520 untersuchten Beiträgen lediglich 94 in den Top 20 der Googlesuche auftauchen. Dabei ist es nicht hilfreich, dass durchschnittlich jeder 4. Artikel in den Top 100 auffindbar ist.

Für den Nutzer ist das „What’s in for me“ wichtig

Eine Webseite sollte niemals überladen werden und sich auf das wesentliche konzentrieren, das gilt für die großen Konzerne ebenso wie für kleine und mittelständische Unternehmen. Die User möchten nicht lange nach den benötigten Informationen suchen und daher gilt die Devise: Je schneller man fündig wird, desto besser.

Dabei ist für die User das „What’s in for me“ wichtig. Die meisten der User kommen anonym auf die Webseite und möchten schnell in Erfahrung bringen, ob dort die Lösung des Problems oder die Antwort auf seine Suche zu finden ist. Kann man dem Unternehmen vertrauen, passt es zu mir? All diese Fragen müssen schnell beantwortet werden. Daher muss die Webseite dem User einen Mehrwert bieten und aus diesem Grund ist es wichtig, zu wissen, für welche Zielgruppe diese erstellt wird.

In der Werbung gibt es eine Aussage, die sehr gut beschreibt,um was es geht: „Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler.“

Ein gutes Ranking ist wichtig

Sicherlich ist den großen DAX-Unternehmen der Absatz ihrer Waren und Dienstleistungen sicher, aber dennoch ist es für sie ebenso wichtig, „sichtbar“ zu sein. In der Analyse haben sich die Experten die Corporate Blogs von 30 DAX-Unternehmen genauer angesehen (Stand 11/2018) und die ersten 10 auf der jeweiligen Startseite veröffentlichen Artikel auf drei Kriterien untersucht:

  • Suchvolumen pro Monat
  • strategische Platzierung im Text
  • Keyword-Dichte

Die heutigen Blogs sind strategisch aufgestellt, wenn es um die Markenkommunikation geht. Sie sind die Träger von Stories und oft stecken dahinter Autoren mit einer echten Personality, die dem Content Leben verleihen. Doch bei den Corporate Blogs der einzelnen Unternehmen sollte es sich bestenfalls um „Elternhäuser der Marken“ handeln und die Frage, die sich hier stellt, ob diese Selbstdarstellungen überhaupt den Kunden erreichen. Laut der Analyse der Experten finden in 90 % der Blog-Inhalt der Konzerne keine SEO statt. Die Keyworddichte liegt bei ihnen oft unter 1 % und die Verwendung der Begriffe ist willkürlich und dabei handelt es sich oft um solche, die nicht sehr häufig gesucht werden. Dazu kommt, das die Keyworte auch nicht strategisch positioniert werden, weder in Headline, Teaser und Zwischenüberschriften. Selbst die Keyword-Clouds und Longtail-Keywords sind darin nicht zu finden.

Es besser machen als die DAX-Konzerne

Unternehmen, die es besser machen wollen als die DAX-Konzerne, die sollten das Content-Marketing und die SEO ernst nehmen, da es nachhaltig ist und nicht gleich verschwindet im Vergleich zu einer Zeitungsanzeige. Wird eine Webseite regelmäßig gepflegt und kontinuierlich führen Backlinks zu dieser, dann wird sichergestellt, dass der Internetauftritt an einer prominenten Stelle bleibt. Doch eines muss hier beachtet werden: Dieses Marketing-Instrument benötigt etwas Anlaufzeit, denn die Suchmaschinen „untersuchen“ die Webseiten, die von ihnen gerankt werden immer wieder aufs Neue und damit wird mit der Zeit ein „digitales Vertrauen“ aufgebaut.

Damit das gelingt, sollte auf Experten einer SEO Agentur gesetzt werden, die sich um SEO, Google AdWords und Reputationsmanagement, kurz ORM, kümmern. Von den Experten werden die wichtigsten Online Marketing Strategien für den Erfolg verknüpft, der Verkauf gezielt gefördert und es wird zugleich ein Mehrwert für das Unternehmen geschaffen, der bares Geld wert ist. Dadurch, dass eine optimale Ausrichtung der Webseite vorgenommen wird, kommt es zu mehr Traffic auf der Webseite, mit der Folge, dass diese nicht nur bekannte wird, sondern es steigert sich gleichzeitig der Umsatz.

Hier nachlesen ...

Social Media Nutzung 310x165 - Social Media Nutzung ist Neuland für die deutsche Wirtschaft

Social Media Nutzung ist Neuland für die deutsche Wirtschaft

Social Media haben deutsche Unternehmen noch nicht als wichtige Plattform erkannt: 47 Prozent sind auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.