Wie beeinflusst die Textlänge Ranking und Indexierung bei Google?

Texter 660x440 - Wie beeinflusst die Textlänge Ranking und Indexierung bei Google?

Es besteht viel Unklarheit und Unsicherheit in Hinsicht auf die Google Ranking Faktoren. Sogar die erfahrenen SEO Experten sind sich uneinig darueber, welcher Rankingfaktor wichtig ist, um ein Top Ranking in den Sucherergebnissen (SERPs) zu erreichen.

Bei diesen „Diskussionen“ kommen Keywords auf den Tisch wie Nutzersignale, Absprungrate, AMP, CTR, Ankertext usw.. Damit wird so mancher Suchmaschinenoptimierer und Webseitenbetreiber verunsichert, der sich zum Ziel gesetzt hat, sein Suchmaschinenranking so gut wie möglich zu gestalten. Vor allem die Frage um die Wortanzahl eines Textes und die Indexierung das Ranking beeinflusst steht immer wieder im Raum.

200 Kriterien für die SEO – was ist der Hauptfaktor?

Mit seiner Antwort auf die Frage, was der Hauptfaktor ist, um eine Webseite in die Top Ergebnisse für ein bestimmtes Keyword zu bringen, zeigt sich selbst John Müller (Webmaster Trends Analyst bei Google) geheimnisvoll:

 

Seine simple Antwort: „Großartigkeit“.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Wortanzahl der Webseiten somit keine Rolle bei der Indexierung spielt und Google diese ebenfalls nicht als Qualitätskriterium ansieht. Ist das richtig?

Ja! Der Senior Webmaster Trends Analyst Johannes Mueller von Google hat diese Frage vor kurzem selbst beantwortet: Die Wortanzahl ist kein Kriterium für die Indexierung. Das ging aus seiner Antwort auf die Frage eines Webmasters hervor, der sich wunderte, dass seine Beiträge nach drei Wochen noch immer nicht indexiert waren obwohl diese 3.000 bis 4.000 Worte enthielten und damit einen sehr umfassenden Content.

In vielen SEO Ratgebern werden Empfehlungen zu der Länge bzw. dem Umfang von Beiträgen, Webseiten und Blogs gegeben. Dabei variiert die Wortanzahl von einer Untergrenze von 300 Worte bis zu 1.500 Worten – je nachdem wer gefragt wird.

Doch diese Empfehlungen sind Unsinn. Die Anzahl der Worte ist belanglos. Es geht einzig und allein nur um eines: Es müssen die notwendigen Informationen im Text enthalten sein. Das kann je nach Thema und Zweck mit 100 Worten erreicht werden oder in anderen Fällen sind 1.000 oder weitaus mehr Worte angemessen.

Kurz gesagt, es kommt nicht auf die Länge an, sondern auf die Qualität des Inhalts. Aber dabei handelt es sich keineswegs um eine neue Erkenntnis und Google hat das in der Vergangenheit immer wieder betont. Das bedeutet, dass die Länge eines Textes kein Indikator für die Qualität ist bzw. das Potenzial, um damit ein gutes Ranking zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.